Schriftsonar – Der SciFi Podcast

Ihr wollt mit abstimmen, an welchem Ort der Worldcon 2017 stattfindet? Hurra – los geht’s!

Dieser Beitrag ist meine (eher freie) Übersetzung der Original Anleitung „So, You Want to Vote on Worldcon Location? Yay!“ von Arisia Crystal. Ich habe mir fest vorgenommen für Helsinki in 2017 zu stimmen und hoffe, dass dies mit dieser Anleitung dem ein oder anderen von Euch auch gelingt. Los geht’s.

helsinki2017-only-youEs hat fast schon Tradition, dass bei dem Worldcon die Wahlbeteiligung bei der Wahl für den nächsten Austragungsort (in welcher Stadt / Land also zukünftige Worldcons stattfinden werden) eher enttäuschend gering ausfällt. Im letzten Jahr (2013) hatten sich zwar 6130 Personen als Mitglieder des LoneStarCon3 registriert. Davon haben sich dann allerdings gerade einmal 1348 Personen an der Wahl für den nächsten Austragungsort beteiligt. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 22%. Und dabei war dies noch eine äußerst spannende und knappe Wahl.

Die geringe Wahlbeteiligung ist sicherlich nicht gewollt, auch wenn das Wahlverfahren zugegebenermaßen nicht ganz einfach zu verstehen ist. Außerdem ist die Organisation eines Worldcons ein riesiges Unterfangen und kann leicht an allen Ecken und Enden ausarten, so dass die Wahlmodalitäten der Standortwahl es nicht immer bis an die Spitze der Dinge schafft, die unbedingt klar und einfach kommuniziert werden müssen. Hinzu kommt, dass es in der Vergangenheit oft auch nur genau eine Bewerbung für den nächsten Austragungsort gab. Insofern ist es verständlich, dass die Wahl bisher nie besonders im Fokus der Organisatoren stand.

Aber es wird nun einmal per Wahl festgelegt, wo die Worldcons stattfinden werden. Und die langfristigen Auswirkungen auf den Worldcon sollten dabei nicht unterschätzt werden (dazu später mehr). Nicht zuletzt ist an der Wahl teilzunehmen eine günstige Möglichkeit, um eine Mitgliedschaft für einen zukünftigen Worldcon zu erwerben. Daher hier also die Erklärung, wie Du für den Austragungsort des Worldcon 2017 abstimmen kannst.

Erster Schritt: Die Worldcon Mitgliedschaft

Um überhaupt zur Standortwahl zugelassen zu werden, musst Du Dich als Mitglied für denjenigen Worldcon registrieren lassen, der zwei Jahre vor dem Worldcon stattfindet für den Du abstimmen möchtest. Der Standort wird immer für den übernächsten Worldcon gewählt, weil es einfach einen irren Vorlauf braucht um einen Worldcon zu organisieren. Auf dem LoneStarCon3 in 2013 wurde also Spokane, Washington, USA (Sasquan) als Standort für 2015 gewählt, und auf dem LonCon3 in 2014 wurde Kansas City, Missouri, USA (MidAmeriCon II) als Standort für 2016 gewählt.

Um also für den Standort des Worldcon in 2017 abstimmen zu können, brauchst Du eine Mitgliedschaft für Sasquan in 2015. Das kann auch eine „supporting“ bzw. „non-attending“ Mitgliedschaft sein. Es gibt mehrer Möglichkeiten, sich als Mitglied zu registrieren, aber am einfachsten geht das online. Damit solltest Du nicht zu lange warten, denn die Gebühren erhöhen sich in regelmäßigen Abständen. Falls Du zu Gast auf einem Con bist, bei dem der Worldcon einen Infostand hat, kannst Du Dich auch persönlich dort registrieren. Manchmal gibt es an diesen Ständen einen kleinen At-Con-Discount, aber nicht immer. Einfacher ist es online: nach „Membership“ oder „Registration“ suchen, das entsprechende Formular ausfüllen, abschicken und fertig.

Übrigens: Worldcon Mitglieder dürfen über die Hugos abstimmen

Der Hugo Award ist ohne Zweifel der bedeutendste Publikumspreis für Science Fiction und Fantasy. Und vergeben wird er von den Mitgliedern des Worldcon, egal ob „supporting“ oder „attending“ (also ob anwesend oder nicht). Wenn Du Deine Mitgliedschaft für einen Worldcon bereits extrem früh registriert hast, darfst Du dreimal an den Nominierungen für die Hugos teilnehmen: Im Jahr vor dem Worldcon, im eigentlichen Jahr des Worldcon und im Jahr danach. Wenn Du also bereits Anfang 2014 Mitglied des Sasquan geworden bist, darfst Du in 2014, 2015 und 2016 an den Hugo Nominierungen teilnehmen und im Sommer 2015 an der eigentlichen Wahl der Hugo Gewinner teilnehmen. Die Hugos sind noch mal ein riesen Ding an sich, insofern sei das also hier nur am Rande erwähnt.

Zweiter Schritt: Wahlgebühren und Stimmabgabe für die Standortwahl

Nach der erfolgreichen Registierung als Mitglied des nächsten Worldcons heißt es zunächst einmal abwarten und Tee trinken. Bitte unbedingt durchhalten und nicht den richtigen Zeitpunkt verpassen. Jede Stimme zählt.

Irgendwann um den 15. Juli 2015 herum wird es seitens des aktuellen Worldcons einen Aufruf zu Wahl des Standortes für den übernächsten Worldcon (2017) geben. Um an der Weil teilnehmen zu können, musst Du eine Wahlgebühr entrichten. Die Gebühren unterlagen in den vergangenen Jahren immer extremen Schwankungen – aus verständlichem Gründen: Die Gebühren werden Dir nämlich auf die Mitgliedschaft für den übernächsten Worldcon angerechnet und zwar unabhängig davon, welcher Standort gewinnt. Daher müssen sich die Bewerber für den übernächsten Worldcon auf eine Gebühr einigen. Falls es zu keiner Einigung kommt, wird die Gebühr gemäß den Regularien der World Science Fiction Society (WSFS) anhand des Medians der letzten drei Gebühren festgelegt. “If agreement is not reached, the default fee shall be the median (middle value) of the US dollar fees used in the previous three (3) Worldcon site selections.” Zuletzt lag die Gebühr zwischen 30 $ und 70 $. Im letzten Jahr gab es einige politische Manöver um die Gebühr anzuheben, aber letztlich konnte man sich für 2015 auf eine Gebühr von 40 $ einigen, so dass sich mehr Fans die Standortwahlen leisten können. Alle eingenommen Gebühren gehen dann nach der Wahl an den Gewinner (die erfolgreiche Bewerbung für den  übernächsten Wordcon) quasi als Startkapital um mit der Organisation überhaupt beginnen zu können.

Um also an der Wahl für den Standort des übernächsten Worldcons teilnehmen zu können, musst Du eine Gebühr entrichten, wobei das Wort „Gebühr“ ein wenig irreführend ist. Denn die „Gebühr“ wird automatisch in eine „Supporting Membership“ des übernächsten Worldcons umgewandelt, egal welcher Ort gewinnt. Wenn Du also wählst wirst Du automatisch Mitglied des übernächsten Worldcons. Das ist der günstigste Weg zu einer Worldcon Mitgliedschaft. Wenn Du den Worldcon besuchen willst, kannst Du dann Deine „non-attending“ Mitgliedschaft in eine „attending“ Mitgliedschaft umwandeln, zu einer speziellen Upgrade-Gebühr. Die Höhe der Upgrade-Gebühr wird zwar von den Organisatoren des entsprechenden Worldcons festgelegt, sie darf laut den Regularien des WSFS jedoch nicht mehr als das vierfache der Wahlgebühr und nicht mehr als die Differenz zu einer neuen, normalen Mitgliedschaft betragen. Es ist also bestenfalls die günstigste Variante und auf keinen Fall teurer als eine spätere Registrierung, egal ob „supporting“ oder „attending“.

(Wie Du vielleicht schon ahnst, kann das für einige Leute eine ziemliche Eigendynamik entwickeln – Mitgliedschaft plus Standortwahl führt automatisch zur nächsten Mitgliedschaft im übernächsten Jahr, zum bestmöglichen Kurs. Das kann gut laufen, aber man muss schon genau wissen, wie man diese Vorteile für sich nutzen kann. Und Neulinge sind hier dann auch eher ein wenig benachteiligt. Das aber auch nur mal am Rande bemerkt und ist eher eine ganz andere Geschichte, die nicht hierher gehört.)

Deine Stimme bei der Standortwahl abgeben

Also: Du hast Dich als Mitglied registriert und Du hast die Gebühr für die Standortwahl bezahlt, was hoffentlich auch alles ganz einfach online möglich war. Nun kannst Du an der Wahl teilnehmen und Deine Stimme abgeben. Bisher ging das leider nicht online per elektronischer Wahl, aber vielleicht ändert sich das ja in 2015. Wie dem auch sei, Du hast bezahlt und das bedeutet, dass Du Dir den Stimmzettel herunterladen, ausdrucken und von Hand ausfüllen kannst, um ihn dann per Post an das Komitee des Worldcons zu schicken. Oder Du gibst ihn einer Person Deines Vertrauens mit, die persönlich zu dem Worldcon reist, falls Du nicht selber dort bist. Bitte beachte unbedingt die Deadline für den Eingang der Stimmzettel und plane etwas Puffer für das Versenden per Post ein. (So war die Deadline für die Briefwahl in 2013 der 15. August, während die Stimmzettel vor Ort bis zum 31. August, 18 Uhr abgegeben werden konnten.) Auf dem Worldcon selbst wird die Deadline meist auf 18 Uhr am Abend der Masquerade gelegt, so dass die Ergebnisse am nächsten Morgen während des WSFS Business Meeting verkündet werden können.

Die Auszählung der Stimmen erfolgt, ebenso wie bei der Wahl der Hugos, nach dem Instant Runoff Voting System, eine Rangfolgewahl wie sie u.a. in Australien angewendet wird. Dabei vergibt man entsprechend der eigenen Präferenzen eine Rangfolge für die Kandidaten: Der eigene Top-Kandidat kommt auf Platz 1, der zweitbeste auf Platz 2, bis hin zum letzten. Bei der Stimmauszählung werden dann zunächst nur die Stimmen für Platz 1 gezählt. Wenn ein Kandidat mehr als 50% der Stimmen auf sich vereinen konnte ist die Wahl beendet, ein Ort für den nächsten Worldcon gewählt und der gesellige Teil des Abends kann beginnen. Wenn es aber keine absolute Mehrheit gibt, dann scheidet der Kandidat mit den wenigsten Stimmen aus und von den Wahlzetteln, die diesen Kandidaten gewählt hatten, werden nun die Platz 2 Stimmen zu den anderen Kandidaten hinzugezählt. Nach dem Prinzip „wenn meine erste Wahl keine Chance hat, dann soll meine Stimme für meine zweite Wahl gezählt werden.“

Das geht dann so lange weiter, bis eine absolute Mehrheit (mehr als 50% aller Stimmen) erreicht wird. So hat in 2013 Spokane mit 35 Stimmen mehr gegen Helsinki in der dritten Runde gewonnen, während Helsinki in den ersten beiden Runden noch vorne lag aber keine absolute Mehrheit hatte. Falls es bei der Wahl zu keinem Zeitpunkt zu einer absoluten Mehrheit kommen sollte, dann bricht Chaos und Massenhysterie über uns herein. Oder es kommt zur erneuten Auszählung inklusive Zähneknirschen. Aber das ist bisher noch nie passiert und die statistische Wahrscheinlichkeit dafür ist sehr gering. Am Ende wird also ziemlich sicher das Desaster ausbleiben und ein Gewinner verkündet werden.

Wie stimme ich für Helsinki in 2017?

  1. Registriere Dich als Mitglied für Sasquan, den Worldcon 2015. (Supporting Membership kostet aktuell 40$).
  2. Trage Dir in Deinen Kalender den 15. Juli 2015 als Termin für die Standortwahl ein. Um diesen Zeitpunkt herum sollten die Wahlzettel verfügbar sein.
  3. Bezahle Deine Wahlgebühr für die Standortwahl über die Webseite des Sasquan.
  4. Fülle den Wahlzettel aus und vergebe eine Rangfolge für die Bewerbungen für den Worldcon 2017. (Dein bevorzugter Ort bekommt die 1, Dein zweitliebster Ort die 2, usw.)
  5. Verschicke Deinen Wahlzettel per Post (früh genug!) oder gebe ihn einer Person Deines Vertrauens mit. Ob es beim Sasquan auch einen elektronischen Weg geben wird ist zur Zeit nicht bekannt.
  6. Sende zur Sicherheit eine eMail an info@helsinkiin2017.org, damit das Team den Eingang Deines Wahlzettels überprüfen, Dir bei evtl. Problemen helfen und / oder Dir gebührenden Dank aussprechen kann.

Der Worldcon wird immer auch durch den Ort in der Welt geprägt an dem er stattfindet. Und der Einfluss einzelner Orte auf den Worldcon kann manchmal noch Jahre später spürbar sein. Die Wahl des Standortes hat daher einen großen Einfluss darauf, welche Richtung der Worldcon in den nächsten Jahren einschlägt. Und die Wahl für 2017 wird mit Sicherheit besonders knapp werden. Jede Stimme zählt – besonders Deine.

5 Kommentare zu „Für Helsinki in 2017 abstimmen“:

  1. Für den Worldcon 2017 in Helsinki abstimmen « Horst seine Freunde

    […] bei Schriftsonar habe ich eine Anleitung gepostet, wie man für Helsinki in 2017 abstimmen kann. Dabei handelt es sich um meine (eher freie) Übersetzung der original Anleitung von Arisia […]

  2. mauersegler

    Gerade gelesen dass der Podcast hier langsam ausläuft…was ich sehr, sehr, sehr, sehr schade finde.
    Zum einen das Thema zum anderen die ruhige und unaufgeregte Art, nicht zu lang und nicht zu kurz, nicht ui fachsimpelnd aber auch nicht zu anspruchslos….

    deswegen die Frage -> sehe hier nur ab Folge 17 zum Download – gibts die alten Folgen noch irgendwo?

  3. FC Stoffel

    Die älteren Folgen sind noch aus unserer Zeit beim Bürgefunk und da haben wir keine Creative Commons Musik gespielt. Irgendwann finde ich hoffentlich die Zeit, die so zu bearbeiten, dass ich es hier veröffentlichen kann. Wird aber bestimmt noch was dauern.

    Aber keine Angst: Bei der Nummer 50 ist nicht Schluss. Ich habe so viel positive Resonanz bekommen, das ich jetzt einfach weitermache, bis ich keine Lust mehr habe. Und da ist für mich im Moment kein Ende abzusehen.

  4. mauersegler

    juhuuu =)

  5. Ich war mal wieder auf dem DortCon « Horst seine Freunde

    […] nun in 2016? In 2017 geht es ja wohl mal auf jeden Fall zum WorldCon nach Helsinki, oder? Wehe ihr stimmt nicht alle mit, egal ob ihr nun Science Fiction Literatur mögt oder […]

Einen Kommentar schreiben:

Copyright © 2016 by: Schriftsonar – Der SciFi Podcast • Design based on a Theme by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Lizenz (Wordpress Theme): Creative Commons BY-NC-SA.