Schriftsonar Podcast#62 – Jens Lubbadeh, Robert Corvus, Kim Stanley Robinson, Greg Egan

Wie viel von den Neandertalern steckt noch in unseren Genen? Jens Lubbadeh geht dieser Frage in seinem Roman Neanderthal nach und natürlich geht es um ein Experiment mit Neandertalern, das recht seltsame Ergebnisse hatte. Es geht aber auch um Gesundheitswahn, pränatale Diagnostik und einen Staat, der unverhohlen seine Bürger zur Genhygiene erziehen will. Wir ahnen, wohin das führt.

Kaum ein Thema scheint die Science Fiction momentan so zu interessieren, wie die K.I. und die Idee des Uploads des menschlichen Geistes. Auch Robert Corvus widmet sich in Das Imago Projekt diesem Thema, findet dabei aber einen ganz eigenen, reizvollen Ansatz. Angesiedelt im Universum seines Romans „Feuer der Leere“, zeitlich danach, aber keine reine Fortsetzung, da hier neue Hauptpersonen die Handlungen tragen. Und wieder einmal stellt sich die Frage, ob Konflikte auch friedlich gelöst werden können.

Mit New York 2140 hat Kim Stanley Robinson sein Opus Magnum geschaffen. Eine lustige Dystopie, eine schwarzhumorige Utopie, ein kluge Analyse des Klimawandels und ein prophetisches Traktat über das Ende des Kapitalismus. Mit voller Wucht, voller Ausstattung, einem phantastischem Cast, einem märchenhaften Panoptikum an kleinen und großen Geschichten. Ein Meisterwerk und absolutes Must Read, vorausgesetzt man kommt auf den erzählerischen, weit ausschweifenden Stil klar.

Ein in meiner Wahrnehmung geradezu legendäres Buch, nun dann also endlich gelesen. Greg Egan erzählt in Qual von der Suche der Physik nach der Weltformel, der „Theorie von allem“, der Universaltheorie. Aber was, wenn diese endlich gefunden ist und die Welt dadurch bis ins kleinste Detail erklärbar und determiniert geworden ist? Ein Ausflug in Philosophie und Quantenphysik, hart an der Grenze des menschlichen Verstandes, anstrengend und anregend und auch heute, rund 25 Jahre nach Erscheinen des Romans immer noch cutting edge.

Download: Schriftsonar 62

Datastream:
Jens Lubbadeh: Neanderthal. 528 Seiten. Heyne Verlag (13. November 2017). ISBN: 978-3453318250

Robert Corvus: Das Imago Projekt. 496 Seiten. Piper (3. April 2018). ISBN: 978-3492704823

Kim Stanley Robinson: New York 2140. Übersetzung: Jakob Schmidt. 816 Seiten. Heyne Verlag (14. Mai 2018). ISBN: 978-3453319004

Greg Egan: Qual. Übersetzung: Bernhard Kempen. 449 Seiten. Heyne Verlag (28. März 2016). Neuausgabe nur als E-Book. ASIN: B01CL99TEA

Musik zur Sendung:
Fascinating Earthbound Objects – Simultaneous Eon

Schlagwörter: , , ,

Memoranda (Golkonda) bei der Leipziger Buchmesse

Normalerweise weise ich hier ja nicht gesondert auf Neuerscheinungen oder Messe-Events hin und übernehme auch nicht einfach den Pressetext. Aber in diesem Fall mache ich dann jetzt mal eine Ausnahme. Weil ich Memoranda als Imprint von Golkonda sehr lieb gewonnen habe, weil Hardy Kettlitz das mit sehr viel Herzblut betreibt, weil mich die Titel alle anfixen und weil ich denke, dass das auf der Leipziger Buchmesse bestimmt sehr nett werden könnte. Auch wenn ich nicht dabei sein kann.

Hier also eins zu eins was Hardy Kettlitz mir schrieb:

Angela & Karlheinz Steinmüller: „Sphärenklänge – Geschichten von der Relativistischen Flotte“

Der 9. Band der Werke in Einzelausgaben von Angela & Karlheinz Steinmüller enthält ein Dutzend Erzählungen und Vignetten, von denen acht zum ersten Mal veröffentlicht werden. Im Anhang befindet sich die „Chronologie der Relativistischen Flotte“, in der alle wichtigen Ereignisse der Steinmüller’schen Future History zeitlich eingeordnet und miteinander in Beziehung gesetzt werden.

Lesung und Gespräch auf der Leipziger Buchmesse:
22. März 2019, 11:00 Uhr, Leseinsel Phantastik 1 Halle 2, Stand K500/H501
22. März 2019, 18:00 Uhr, zusammen mit Thore Hansen (»Die Reinsten«,Golkonda), Restaurant Ambrosia, Prager Str. 153, 04317 Leipzig (nahe Völkerschlachtdenkmal)

Michael Marrak: „Quo vadis, Armageddon?“ (Die besten Erzählungen von Michael Marrak, Band 1)

Michael Marrak veröffentlicht seit rund dreißig Jahren außergewöhnliche Erzählungen und Romane, für die er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde. Viele der Geschichten sind in Anthologien und Magazinen verstreut erschienen, sodass wir uns zu einer ausführlichen Werkschau entschlossen haben. „Quo vadis, Armageddon?“ ist der erste Band der zweibändigen Ausgabe der besten Erzählungen von Michael Marrak. Im Anhang wird die Publikationsgeschichte der Storys erläutert.

Lesung und Gespräch auf der Leipziger Buchmesse:
24. März 2019, 15:00 Uhr, Leseinsel Phantastik 2 Halle 2, Stand K600/H601

Simon Weinert: „Tassilo der Mumienabrichter“

Simon Weinerts abgefahrener Barock-Roman hat mich absolut begeistert. Programmierte Mumien, feige Adlige und mutige Sklavenmädchen bevölkern die Stadt Elon, in der Dinge geschehen, die in der Fantasy bisher noch nie zu lesen waren. Tobias O. Meißner sagte dazu: »Das ist wie Clockwork Orange mit
Tourette-Syndrom, aber am Ende habe ich geheult.« Glaube ich ihm.

Lesung und Gespräch auf der Leipziger Buchmesse:
23. März 2019, 16:30 Uhr, Leseinsel Phantastik 1 Halle 2, Stand K500/H501

Hans Frey: „SF Personality 27: James Tiptree Jr. –Zwischen Entfremdung, Liebe und Tod“ (Werkführer)

Hans Frey liefert einen ausführlichen Überblick zu Leben und Werk der außergewöhnlichen Schriftstellerin Alice B. Sheldon, die unter dem Namen James Tiptree Jr. bekannt geworden ist. Sämtliche Romane und Erzählungen werden ausführlich vorgestellt, das Buch wird durch eine deutsche Bibliografie von Joachim Körber abgerundet.

Schriftsonar Podcast#61 – Perry Rhodan, Allen Steele, Tom Hillenbrand, Uwe Post

Große Ereignisse wollen natürlich gebührend gefeiert werden, und so hat es sich das Schriftsonar-Team nicht nehmen lassen, den Perry-Rhodan-Jubiläumsband 3000: “Mythos Erde” gemeinsam zu lesen. Welche Zustände im Universum findet Perry Rhodan nach einem Zeitsprung von 500 Jahren vor? Was hat es mit der mysteriösen Frau in seinem Raumschiff auf sich? Warum ist die Erde nur noch ein sagenumwobener Mythos? Und die wichtigste aller Fragen: Folgen dem altgedienten Retter des Universums bei der Beantwortung dieser Rätsel nur langjährige Altleser oder kann er auch Neueinsteiger von seiner Mission begeistern?

Und weil wir gerade dabei sind, bleiben wir doch einfach noch ein bisschen bei pulpiger Trivial-SF. Den Zeichentrick-Helden unserer Kindheit hat ein Schicksal ereilt, das er mit so vielen kultigen Werken aus “alten Zeiten” teilt: Er wurde “re-bootet”. Ob sich wohl nur die Hardcore-Fans über “Die Rache des Captain Future” von Allen Steele freuen dürfen, oder auch wir “Otto-Normal-Leser”? Wir sagen’s Euch…

Künstliche Intelligenz, Virtuelle Realitäten, Globale Erwärmung … Tom Hillenbrand packt sie alle, die aktuellen Hype-Themen aus denen zur Zeit Dystopien gemacht werden. “Hologrammatica” ist aber alles andere als “neuer Wein in alten Schläuchen”, sondern ein gelungener Mix aus Hardboiled-Krimi und Near-Future-SF, wie wir erfahren dürfen.

„Ein interaktives Buch über Freundschaft, Lust und Liebe zu 8 Bit.“, so lesen wir auf dem Buchrücken von Uwe Posts “für immer 8 Bit”. Und der Atari 800 auf dem Titelbild lässt die Nerdherzen der schon leicht angegrauten Generation höher schlagen. Uwe Post bedient mit diesem Buch aber nicht nur die Nostalgiefreude von Computerfans, sondern bezaubert Stoffel auch aus ganz anderen Gründen. So sehr, dass er aus dem Verlagsnamen Begedia aus Versehen Begida gemacht. An dieser Stelle ein großes Sorry dafür.

Download: Schriftsonar 61


Datastream:

Wim Vanderman, Christian Montillon: “Perry Rhodan 3000: Mythos Erde”, 86 Seiten, Pabel-Moewig-Verlag, 15. Februar 2019, ISBN: 9783845360003 (erhältlich als Nachbestellung beim Verlag oder als eBook bei den gängigen eBook-Plattformen)

Allen Steele: “Die Rache von Captain Future” (Originaltitel: “Avengers of the Moon”), 340 Seiten, Golkonda-Verlag, November 2018, ISBN: 3946503632

Tom Hillenbrand: “Hologrammatica”, 560 Seiten, KiWi-Taschenbuch, Februar 2018, ISBN: 3462051490

Tom Hillenbrand: “Crasher: Eine Hologrammatica-Geschichte”; 54 Seiten, Kiepenheuer & Witsch eBook, März 2018; ISBN: 978-3-462-31902-6 (nur als eBook erhältlich)

Uwe Post: “für immer 8 Bit”, 160 Seiten, Begedia Verlag, September 2018; ISBN 9783957771162

Weitere Links:

Vorträge beim Stuttgarter SF-Stammtisch über Perry Rhodan (inkl. Einer Zusammenfassung der Zyklen vor Band 3000 für Einsteiger)
Lesezirkel des Stuttgarter SF-Stammtisches zu “Perry Rhodan 3000”: Die Meinungen der Stammtischler auf Goodreads
Lesezirkel des Stuttgarter SF-Stammtisches zu “Hologrammatica”: Die Meinungen der Stammtischler auf Goodreads

Musik zur Sendung:
Broker Jinn Lee – On a Junket

Schlagwörter: , , ,

Schriftsonar Podcast#60 – Die Brettspiel Sonderausgabe

Die Brettspiel Sonderausgabe

» weiterlesen

Schriftsonar Podcast#59 – Matt Ruff, Francesco Dimitri, Juli Zeh, Michael Moorcock

Besprochene Bücher: Matt Ruff: Lovecraft Country / Francesco Dimitri: The Book of Hidden Things / Juli Zeh: Leere Herzen / Michael Moorcock: Zeitnomaden

» weiterlesen

Schriftsonar Podcast#58 – David Grade, Cory Doctorow, Andreas Brandhorst, Marc-Uwe Kling

Besprochene Bücher: David Grade: Shadowrun. Cory Doctorow: Walkaway. Andreas Brandhorst: Das Erwachen. Marc-Uwe Kling: Qualityland.

» weiterlesen

Schriftsonar Podcast#57 – H.G. Wells, Stephen Baxter, Klaus N. Frick

Besprochene Bücher: H.G. Wells: Krieg der Welten. Stephen Baxter: Das Ende der Menschheit. Klaus N. Frick: Das blutende Land.

» weiterlesen

Schriftsonar Podcast#56 – Robert Corvus, Ian McDonald, Jens Lubbadeh, Paul Kane

Besprochene Bücher: Ian McDonald: Luna – Wolfsmond. Robert Corvus: Feuer der Leere. Jens Lubbadeh: Unsterblich. Paul Kane: Sherlock Holmes and the Servants of Hell.

» weiterlesen

Klaus N. Frick beim SF-Stammtisch Stuttgart

Hier mal ein kleiner Veranstaltungshinweis: Klaus N. Frick wird sein Buch „Das blutende Land“ beim SF-Stammtisch in Stuttgart vorstellen. Und zwar am Freitag, den 1. Dezember ab 18:30 in der Gaststätte »Der Föhrich« in Stuttgart-Feuerbach. Eintritt ist frei. Weitere Details gibt es hier. Ich habe beim BuCon in Dreieich Klaus N. Frick erlebt und dort […]

» weiterlesen