Schriftsonar – Der SciFi Podcast

Neil Gaiman - Der lächelnde Odd und die Reise nach AsgardWir warten auf die Affenmenschen: Tobias Meißner meißelt in seinem Roman Die Soldaten weiter an seinem Rollenspieldenkmal, diesmal am Rande der großen Felsenwüste. Wir sprechen über das Subgenre Bücher-mit-Karten-vorne-drin und reden erstaunlich viel über gute Filme. [00:00]

Der Zwang zum Guten: Was passiert, wenn das Wohl des Einzelnen zur autoritären Staatsdoktrin wird und Wellness zum zwanghaften Gesundheitskult? Juli Zeh behandelt ein philosophisch komplexes Thema im Rahmen ihres spannenden Zukunftsthrillers Corpus Delicti: Ein Prozess. [11:35]

Das Lächeln besiegt die Kälte: Neil Gaiman zeigt mit seiner wunderbaren Geschichte Der lächelnde Odd und die Reise nach Asgard, dass gute Kinderbücher nicht kindisch sind. Wir belauschen sprechende Tiere und freuen uns über dieses schöne Buch, das auch für Erwachsene ein Geheimtipp ist. [24:35]

Die Mythen der fernen Zukunft: Die Sammlung Was aus den Menschen wurde öffnet uns das einzigartige Universum des berühmten und bewunderten Autors Cordwainer Smith. Geschichten, die aus heutiger Sicht von einer inneren Spannung aus konservativem 50er Jahre Zeitgeist und sprachlich brillanter Mythenbildungskraft geprägt sind. [34:40]

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Download: Schriftsonar 42


Datastream

Tobias O. Meißner, Die Soldaten (Piper 2011 – 500 Seiten)

Juli Zeh, Corpus Delicti: Ein Prozess (btb 2010 – 272 Seiten)

Neil Gaiman, Der lächelnde Odd und die Reise nach Asgard (Arena 2010 – 115 Seiten), Übersetzung: Andreas Steinhöfel, Originaltitel: Odd and the Frost Giants (2009)

Cordwainer Smith, Was aus den Menschen wurde (Heyne 2011 – 1056 Seiten)

Die Musik zur Sendung
max cavalerra – billones de rayos solares e.p. – broque 75


studyinemerald.jpgSherlock Holmes meets Lovecraft – Der Verlag Harper Collins verschenkt die Kurzgeschichte
A Study in Emerald von Neil Gaiman als Audiobook.

Die Geschichte gewann 2004 den Hugo Award for Best Short Story und 2005 den Locus Award for Best Novellete. Sie ist in Gaimans wunderbarer Geschichtensammlung Fragile Things enthalten, die ich zur Zeit mit Vergnügen lese.

Gaiman schreibt zu dieser Geschichte:

»This was written for the anthology my friend Michael Reaves edited with John Pelan, »Shadows over Baker Street«. The brief from Michael was ‘I want a story in which Sherlock Holmes meets the world of H. P. Lovecraft.’ I agreed to write a story but suspected there was something deeply unpromising about the set-up: the world of Sherlock Holmes is so utterly rational, after all, celebrating solutions, while Lovecraft’s fictional creations were deeply utterly irrational, and mysteries were vital to keep humanity sane. If I was going to tell a story that combined both elements there had to be an interesting way to do it that played fair with both Lovecraft and with the creations of Sir Arthur Canon Doyle.«

Die Audiodatei ist laut Verlagsseite im geheimnisvollen »e-audio format«, welches sich freilich als profanes mp3 entpuppt. Die Geschichte wird von Neil Gaiman selbst gelesen.

Link (via Neil Gaiman’s Journal)


Gaiman - Anansi BoysMein Vater war ein Spinnengott: Neil Gaiman erzählt uns in seinem aktuellen Roman »Anansi Boys« die äußerst amüsante Geschichte der ungleichen Brüder Fat Charlie und Spider. Gaiman beweist ein ausgeprägtes komödiantisches Talent und serviert uns nebenbei brauchbare Partyrezepte: Hingehen, amüsieren, weggehen. [00:00]

Yes, Sir! Sergeant, Sir! John Scalzi legt mit »Krieg der Klone« eine besondere Variante militärischer SF vor. Alter schützt jedoch vor Dummheit nicht, weshalb wir uns fragen, ob hier nicht ein schaler Heinlein in neuen Körpern daherkommt? Kriegsmarketing oder nur seichte Langeweile? Wir melden uns zum Rapport. [12:50]

Kriege aus unerfüllter Liebe: »Diamant« von Andreas Brandhorst, eine Space Opera aus Deutschland. Doch neben Raumschiffen, Sternenreichen und Zeitreisenden finden wir hier auch Beziehungsprobleme und Midlifecrisis. Wir sprechen über eine bunte Mischung mit interessanten Motiven. [24:20]

Nachsaison in Vermillion Sands: In »Stimmen der Zeit« liegt die erste Hälfte der kompletten Kurzgeschichten des britischen Autors James Graham Ballard wieder auf Deutsch vor. Ein schöner Einstieg in die wehmütige und psychotrope Welt Ballards. Wir schlendern durch Vermillion Sands und reden über Kunst und Verfall. [34:20]

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Download: Schriftsonar 29

Datastream
Neil Gaiman, Anansi Boys (Heyne 2007 – 444 Seiten) Übersetzung: Karsten Singelmann ISBN: 3-453-26530-1 Originaltitel: Anansi Boys (2005)

John Scalzi, Krieg der Klone (Heyne 2007 – 430 Seiten) Übersetzung: Bernhard Kempen ISBN: 3-453-52267-2 Originaltitel: Old Man’s War (2005)

Andreas Brandhorst, Diamant (Heyne 2004 – 588 Seiten) ISBN: 3-453-87901-5

James Graham Ballard, Die Stimmen der Zeit (Heyne 2007 – 982 Seiten) Übersetzungen: Wolfgang Eisermann, Charlotte Franke, Alfred Scholz, Michael Walter / Bearbeitung: Angela Herrmann, Hannes Riffel ISBN: 978-3-453-52229-9 Originaltitel: The Complete Short Stories, Part 1 (2001)

Musik zur Sendung: Carccia, Oeler, Taschenrechnermusikant, Michael G. und Melmondo – auf Various Artists, erschienen bei www.dcc-records.de (dcc2rnt-va)


Copyright © 2017 by: Schriftsonar – Der SciFi Podcast • Design based on a Theme by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Lizenz (Wordpress Theme): Creative Commons BY-NC-SA.