Schriftsonar – Der SciFi Podcast

Ian McDonald - LunaWieder einmal ist FC Stoffel nicht alleine in der Umlaufbahn um den Bücherplaneten, sondern hat sich mit Ivo und Patrick fachkundige Verstärkung dazu geholt. Akustisch nicht ganz so intim (man hört deutlich den Raum) dafür aber mit hoffentlich anregenden Diskussionen.

Mit kindlicher Freude erforscht Kai Meyer mit seinen Roman Die Krone der Sterne jenen Sense of Wonder, den wir alle in unserer Jugend angesichts der phantastischen Weltraumärchen der Marke Star Wars oder Battlestar Galactica verspürten. Und so begegnen wir in seinem Roman einer Ausstattungsorgie ohne Gleichen: Eine Gottkaiserin, einen Hexenorden und 30 Kilometer hohe Weltraumkathedralen mit Hyperraumantrieb. Wir gehen der Frage nach, ob das auch bei Erwachsenen noch Aufregung und Staunen sorgt.

Als „Game of Thrones auf dem Mond“ angepriesen kommt Ian McDonalds Luna zunächst als gehobener Unterhaltungsroman daher. Er selbst nennt als Inspiration die alten TV-Serien Dallas und Denver. Und tatsächlich gibt es da einige Parallelen bei der Geschichte um die fünf Familienclans die ihre Geschäftsinteressen auf dem Mond mit allen Mitteln verteidigen. Uns stellt sich die Frage: Ist dies nun McDonald Light, oder gibt es nach wie vor genügend Komplexität und verschachtelte kulturellen Hintergründe, um diesen Roman zu einem echten Ian McDonald zu machen?

In die Guardian Top 5 Liste der Kulturromane von Ian M. Banks hat es Surface Detail nicht geschafft. Zu Unrecht, meint Patrick und erläutert uns, warum dieser Roman alles hat, was wir an Ian M. Banks so schätzen: Die denkenden Schiffe, der Humor, die atemberaubenden Settings (hier eine digitale Hölle) und nicht zuletzt natürlich die „Kultur“. Eine Space Opera, wie sie nur Banks zu schreiben verstand. Und überhaupt ist eine Top 5 für diesen Ausnahmeautor eh viel zu kurz gegriffen.

Machen wir uns nichts vor. Mehr und mehr verlagern die Menschen ihr Gehirn nach außen in die digitalen Geräte. Daniel Suarez hat lange Zeit als Programmierer für Logistik-Software gearbeitet und erlebt, wie Menschen ohne Nachzudenken den Anweisungen auf dem Bildschirm Folge leisten. Was nun, wenn sich dies ein findiger Kopf zu Nutze macht, um mit einer Reihe von Skripten, die von bestimmten Ereignissen getriggert werden, Handlungen zu provozieren, die die Welt ins Chaos stürzen? Wer glaubt, daß dies fernste Dystopie sei, hat noch nie die Bekanntschaft mit Menschen in Call-Centern gemacht, die nur ihren vom Computer vorgegebenen Gesprächspfaden folgen können.

Sehenswert auch der TED Talk von Daniel Suarez: The kill decision shouldn’t belong to a robot.

Kleiner Nachtrag: Der englische Text wurde nicht von Jessica DiNapoli sondern von Anja Brüggemann gelesen. Das hat sich kurzfristig nach der Aufnahme des Gesprächs mit Ivo und Patrick erst ergeben.

Download: Schriftsonar 55


Datastream:
Kai Meyer: Die Krone der Sterne. 464 Seiten. FISCHER Tor (26. Januar 2017). ISBN: 978-3596035854

Ian McDonald: Luna. 512 Seiten. Heyne (12. Dezember 2016). Übersetzung: Friedrich Mader. ISBN: 978-3453317956.

Ian M. Banks: Surface Detail. Orbit (2011). Deutsche Ausgabe: Krieg der Seelen. 800 Seiten. Heyne (12. Dezember 2011). Übersetzung: Andreas Brandhorst. ISBN: 978-3453528710

Daniel Suarez: Daemon. 640 Seiten. Rowohlt (2. Mai 2011). Übersetzung: Cornelia Holfelder-von der Tann. ISBN: 978-3499256431

Daniel Suarez: Dark Net. 480 Seiten. Rowohlt (2. Mai 2011). Übersetzung: Cornelia Holfelder-von der Tann. ISBN: 978-3499252440

Daniel Suarez: Kill Decision. 496 Seiten. Rowohlt (2. April 2013). Übersetzung: Cornelia Holfelder-von der Tann. ISBN: 978-3499259180

Musik zur Sendung:
Jan Grünfeld – Music for Plants

4 Kommentare zu „Schriftsonar Podcast#55 – Kai Meyer, Ian McDonald, Ian M. Banks, Daniel Suarez“:

  1. FC Stoffel

    Noch ein kleiner Nachtrag: die Postproduktion war etwas chaotisch und ich war beim Einlesen der Texte nicht dabei. Leider wurde u.a. der Name Jorge in dem Ausschnitt von Ian McDonald nicht richtig augesprochen. Das tut mir leid, weil mir der Ausschnitt am Herzen liegt. Aber mir war dann eine zügige Veröffentlichung dann doch wichtiger, als da endlos dran rumzudoktern. Ich hoffe, ihr könnt das verzeihen.

  2. Louis Creed

    Lieber FC Stoffel, unabhängig von der konkreten Folge wollte ich mich mal für deinen Podcast bedanken, den ich immer gerne höre, auch wenn ich kein Hardcore-SciFi-Fan bin. Nichtsdestotrotz haben wir z.B. das Hörbuch von Dan Simmons Terror verschlungen. :-) Besonders gefallen mir übrigens deine Gedanken & Anmerkungen zu den sozialen, technischen oder gesellschaftspolitischen Aspekten der vorgestellten Romane. Vielen Dank & weiter so, Louis Creed

  3. [Podcast] Schriftsonar #55 veröffentlicht |

    […] HIER geht`s zum Podcast. […]

  4. Tommy

    Hallo,

    ich will nur mal ein herzliches “DANKE SCHÖN” loswerden!!!
    Ich mag den Podcast wirklich (auch wenn die Musik nicht ganz die meine ist…;-) und er ist mir in den Jahren sehr ans Herz gewachsen.

    Viele Grüße
    Tommy

Einen Kommentar schreiben:

Copyright © 2017 by: Schriftsonar – Der SciFi Podcast • Design based on a Theme by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Lizenz (Wordpress Theme): Creative Commons BY-NC-SA.