Schriftsonar – Der SciFi Podcast

Ernest Cline - Ready Player OneRilke lebt! Frank Haubold entführt uns im zweiten Band seiner Götterdämmerung Trilogie in Das Todeslabyrinth. Dort begegnenen wir nicht nur alten Bekannten sondern auch Jim Morisson und “dem Dichter”. Dementsprechend lyrisch wird das Ganze. Ob das noch was für Fans von klassichen SF-Opern ist? [03:20]

Zombies wohin man sieht: Mira Grant greift das allgegenwärtige Zombie Thema auf und schafft es im ersten Band Feed – Viruszone ihrer Newsfeed Trilogie dem Genre ein paar neue Ideen hinzuzufügen. Dabei führt sie en passant vor, was passiert, wenn die Offline Medien versuchen Katastrophen klein zu reden, während sich die Netzwelt aufmacht die Welt zu retten. [12:58]

Machterhalt um jeden Preis: Nach dem Fallout versucht ein kleiner Teil der Menschheit in einem gigatischen Silo mehr schlecht als recht zu überleben, organisiert in einem streng hierarchischem System. Hugh Howey seziert in seinem Debut Roman Machtstrukturen und stellt implizit die Frage, ab welchem Punkt die Einschränkung von Freiheit einer Gemeinschaft mehr mehr schadet als sie vor vermeintlichen Gefahren von aussen zu beschützen. [22:36]

Hommage an die 80er Jahre: In seinem Roman Ready Player One beschwört Ernest Cline auf ziemlich lässige Weise den Geist der 80er Jahre, eingebettet in eine Rahmenhandlung in der die Suche nach einem “Easteregg” in der virtuellen Welt der sogenannten “Oasis” zu einem bizarren Kampf zwischen David und Goliath mutiert. Ein großer Spass, für alle Nerds, die mit Videospielkonsolen, Textadventuren und dem “Besten der 80er” groß geworden sind. [33:43]

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Download: Schriftsonar 47


Datastream

Frank W. Haubold: Götterdämmerung: Das Todes Labyrinth (Atlantis 2013 – 275 Seiten), ISBN 978-3864021213

Mira Grant: Feed – Viruszone (Egmont Lyx 2012 – 512 Seiten), Übersetzung: Jakob Schmidt, ISBN 978-3802584169

Hugh Howey: Silo (Piper 2012 – 544 Seiten), Übersetzung: Gaby Wurster und Johanna Nickel, ISBN 978-3492055857

Ernest Cline: Ready Player One (Arrow Books 2012 – 374 Seiten), ISBN 978-0099560432

Die Musik zur Sendung
Erich Schall – Klong und Rauch (derkleinegruenewuerfel.de)




8 Kommentare zu „Schriftsonar Podcast#47 – Frank W. Haubold, Mira Grant, Hugh Howey, Ernest Cline“:

  1. Daniel

    Hallo,

    vielen Dank für den tollen Podcast.
    Mit der Verlinkung scheint aber etwas nicht zu stimmen.
    Mein Podcatcher, wie auch der Link hier in der Webseite zum Download führt auf die Folge 46.

    Grüße und d(^_^)b

  2. FC Stoffel

    Habs geändert. Link geht jetzt auf die Nummer 47. Blöder copy&paste Fehler.

  3. Michael

    Hi, bin leider erst kürzlich auf Euch aufmerksam geworden, obwohl ich sowas schon länger gesucht habe. Nach dem ersten Jubel kam das Entsetzen Ihr würdet aufhören. Zum Glück macht einer wenigstens weiter :-) Ich freue mich auf die nächsten Ausgaben und stöbere solange im Archiv. Gruß Michael
    PS unbedingt weiter machen!
    PSS die Musik trifft auch meinen Geschmack

  4. Lichtecho

    Ich fände es schade, wenn es das Schriftsonar so gar nicht mehr geben würde. Ihr habt so viel Knowhow angesammelt und einen großen Hörerkreis. Vielleicht besteht die Möglichkeit das Sonar in etwas anderer Form und mit mehr Mitstreitern langfristig weiterzuführen.

  5. ABMGW

    Hi,

    Ich wollte nur sagen das der Podcast nicht in iTunes existiert… was schade ist, weil ich meine Podcasts von dort beziehe…

  6. Michael Didszun

    Tja, wenn man das Interesse an Beteiligung z.B. in Form von Kommentaren misst, dann hier mein Beitrag – denn ich möchte Schriftsonar nicht missen.

    Schriftsonar ist mein Lieblingspodcast – denn ich finde die ruhige, sachliche Art und Weise, dazu die Lesungen der Auszüge und die Auswahl der Zwischenmusik so verdammt gelungen, dass alle anderen hektischen / unlustigen / thematisch wirren Podcasts so dermaßen abstinken (subjektiv, klar.)

    Bitte unbedingt weitermachen – und gerne auch einmal einen flattr- oder PayPal-Spendenbutton installieren – damit Ihr Euch a.k.a. Du Dir Büchernachschub oder Zeitaufschub beim Brötchenverdienen leisten könnt / kannst.

  7. FC Stoffel

    Danke für das Lob. Spendenbutton wird es in absehbarer Zeit nicht geben, weil das hier wirklich zu 100% unkommerziell sein soll. Lob und Anerkennung sind genug, weil wir (ähem) ich die Bücher eh alle lese und dann einfach nachher drüber rede. Die Bücher für die nächste Sendung habe ich schon durch. Ist dann für Mitte Juni geplant, damit ich in einen drei Monats Rhythmus komme. Mal sehen, ob und wie ich das durchhalte.

    Grüße,
    Stoffel

  8. FC Stoffel

    @abmgw
    Müsste sich eigentlich per Click auf den “iTunes 1Click” Button oben rechts auf unserer Seite in iTunes anmelden und abrufbar sein. Probier doch mal aus.

    Oder meinst Du, dass wir den Podcast nicht im iTunes Store angemeldet haben? Dafür müsste ich einen iTunes Account anlegen, irgendwie habe ich da keine Lust. Zumal iTunes dann auch wieder nur den Feed von unserer Seite nimmt.

Einen Kommentar schreiben:

Copyright © 2016 by: Schriftsonar – Der SciFi Podcast • Design based on a Theme by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Lizenz (Wordpress Theme): Creative Commons BY-NC-SA.