Schriftsonar – Der SciFi Podcast

Ian McDonald - NecrovilleEin Buch für Jungs: Genoptimierte Menschen produzieren Werbetrailer für Bose-Einstein-Kondensate mit raffinierten Quanteneffekten. Nichts Neues also in der Lichtspur von Chris Moriarty? Doch hinter der Kulisse aus Technobabble finden wir Kinderarbeit, Arbeitskämpfe und Religionsstifter. [00:00]

Die Albträume des Historikers: Dan Simmons mischt in seinem Buch Terror einen historischen Roman mit Horrorelementen und füllt die leeren Seiten der Geschichtsschreibung mit Blut und Kälte. Wir bleiben enttäuscht im Eis stecken und fragen uns, ob weniger nicht mehr gewesen wäre. [11:00]

In meiner Suppe ist ein Mädel: Im Roman Necroville beschreibt Ian McDonald eine Gesellschaft, in der die Verstorbenen als billige Hausdiener unter uns wandeln. Wir reden über Schattenwirtschaft, freuen uns an Literatur aus der Stadt der Toten und lernen, dass Tote keine lebenden Menschen sind. [23:10]

In den Wirren des Krieges: Eine der besten Space Operas, die je geschrieben wurde, stammt aus dem Jahre 1981. In Pells Stern schildert C. J. Cherryh menschliche Schicksale und Niederlagen in den Geschehnissen eines Kolonialkrieges. Der erste Teil unserer neuen Reihe: Rettet die Backlist! [35:00]

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Download: Schriftsonar 35

passend zur Sendung:
Wir haben in der Sendung gar nicht erzählt, wo und was der DortCon eigentlich ist. Es soll ja Menschen geben, die das nicht wissen (so knapp sechs Milliarden). Hintergrund, Ort, Zeit und alles weitere gibt es auf den Infoseiten zum DortCon.

Datastream
Chris Moriartry, Lichtspur (Heyne 2008 – 701 Seiten), Übersetzung: Michael Iwoleit, Originaltitel: Spin State (2003)

Dan Simmons, Terror (Heyne 2007 – 989 Seiten), Übersetzung: Friedrich Mader, Originaltitel: The Terror (2007)

Ian McDonald, Necroville (Heyne 2008 – 494 Seiten), Übersetzung: Horst Pukallus, Originaltitel: Necroville (1994)

C.J. Cherryh, Pells Stern (Heyne 1984 – 570 Seiten), Übersetzung: Thomas Schichtel, Originaltitel: Downbelow Station (1981)

Musik zur Sendung:
Human Terminal – Press any Key – [rec72-011] – www.rec72.net

Summer of NightKampf der Kulturen: Können die Unterschiede zwischen zwei Völkern so groß sein, dass eine friedliche Kooperation unmöglich ist? In seinem Romandebüt »Sternennebel« beschreibt Adam Roberts den Überlebenskampf zweier Siedlerkolonien, die sich kaum fremder sein könnten. Eine Geschichte der Missverständnisse und des Scheiterns und ein spannender, nachdenklicher Roman.

Stadtluft macht abgründig: In seinen Erzählungen aus »Punktown« zeigt uns Jeffrey Thomas das Leben und Sterben in einer außerirdischen Stadt. Wir sprechen über bizarre Geschichten mit Moral und erfahren einiges über die Schwierigkeiten religiöser Toleranz. [12:30]

Der wahre Horror: Dan Simmons gibt uns das Gruseln zurück. In »Sommer der Nacht« steckt alles, was einen großen Roman ausmacht. Wir sind begeistert von einem spannenden Trip durch heiße Sommernächte und enttäuscht von einem lauen Winter. [22:50]

Du hast Jesus Christus an das Kreuz genagelt: Michael Moorcock begleitet den Sinnsucher Karl Glogauer auf einer verstörenden Reise in die Vergangenheit der Christenheit. Mit »I.N.R.I. oder Die Reise mit der Zeitmaschine« liegt ein wichtiger Roman der SF-Geschichte endlich wieder in deutsch vor. [35:25]

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Download: Schriftsonar 28

Datastream
Adam Roberts, Sternennebel (Heyne 2006 – 415 Seiten) Übersetzung: Alfons Winkelmann ISBN: 3-453-52044-0 Originaltitel: Salt (2000)

Jeffrey Thomas, Punktown. Geschichten einer Stadt (Festa 2006 – 331 Seiten) Übersetzung: Andreas Diesel ISBN: 3-86552-054-5 Originaltitel: Punktown (2000)

Dan Simmons, Sommer der Nacht (Heyne 2006 – 797 Seiten) Übersetzung: Joachim Körber ISBN: 3-453-56505-3 Originaltitel: Summer Of Night (1991)

Michael Moorcock, I.N.R.I. – oder die Reise mit der Zeitmaschine (Piper 2007 – 191 Seiten) Übersetzung: Jürgen Langowski ISBN: 978-3-492-28618-3 Originaltitel: Behold the Man (1969)

Musik zur Sendung: unhappy anniversary v.2 – Various Artists, erschienen bei www.unfoundsoundrecords.com (unfound25)

SternenstaubEiniges zu Olympos, Endymion und Insektenbergsteigern: Die Kurzgeschichtensammlung »Welten und Zeit genug« von Dan Simmons gibt einen Einblick in den Ursprung von Ilium, erinnert an Hyperion und begleitet eine Gottesanbeterin auf den K2. Wir sprechen über alte Bekannte und neue Geschichten.

Die Bahn fährt geradeaus, das Buch nicht: Geoff Ryman beschreibt in »253« die Gedanken und Schicksale von 253 Passagieren in sieben U-Bahn-Waggons auf dem Weg in die Katastrophe. Die Erzählung ist als Hypertextroman konzipert, wir betrachten sie in der gedruckten Fassung. Nur eine Fingerübung oder lesenswerte Charakterminiaturen?

Briefe an einen Stein: Adam Roberts gelingt in seinem Roman »Sternenstaub« der Glücksfall einer äußerst unterhaltsamen und zugleich ungewöhnlichen Space Opera. Der britische Autor präsentiert einen kreativen Cocktail aus Nanopartikeln, krimineller Energie und trockenem Humor.

Lass überschreiben, lass überbrücken: Die Erde als Marionettentheater, den Kopf voller Meme und Wassersucher auf dem Mars. Dies und anderes aus dem Roman »Der Himmel, so weit und schwarz« von John Barnes. Als Bonus die endgültige Analyse unseres Bildungssystems.

Download: Schriftsonar 25 – Teil 1 / Schriftsonar 25 – Teil 2

Musik zur Sendung: Breitbandkater – Die Nacht ist nicht allein, erschienen bei www.derkleinegruenewuerfel.de (wuerfel01)

OlymposAus der Stadt der Helden auf den Berg der Götter – Im Roman »Olympos« erzählt Dan Simmons das Epos aus »Ilium« weiter. Götter, Menschen und Maschinen im Überlebenskampf, eine schlichte Räuberpistole oder Breitwand-Literatur? Wir gucken in ein schwarzes Loch und hinter die Kulissen der abendländischen Literaturgeschichte

Selbst eine Hochgeschwindigkeits-Knochensäge ist kein Honiglecken – K. W. Jeter erfüllt in »Dr. Adder« die feuchten Träume fehlgeleiteter Schönheitschirurgie. Ein Buch im Zeitgeist der Provokation. Wir machen sauber und fragen uns: Brauchen wir das?

Über das Schlimmste im Menschen – Mit seiner schonungslosen Offenlegung des täglichen Horrors in unserer Welt geht Jack Ketchum in seinem Roman »Evil« an die Grenzen des Erträglichen. Wir reden über ein Buch, das nicht für jeden zu empfehlen ist.

Gefährliches Grünzeug – In dem SF-Klassiker »Die Triffids« zeigt John Wyndham, was Pflanzen so alles anrichten können, wenn man sie frei rumlaufen lässt. Wir sprechen über B-Picture, erinnern uns an Jack Arnold und amüsieren uns trotz Langeweile.

Download: Schriftsonar 23 – Teil 1 / Schriftsonar 23 – Teil 2

Musik zur Sendung: Lomov – Mounting Stags EP, erschienen bei www.thinner.cc (thn071)

Copyright © 2017 by: Schriftsonar – Der SciFi Podcast • Design based on a Theme by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Lizenz (Wordpress Theme): Creative Commons BY-NC-SA.