Schriftsonar – Der SciFi Podcast

Es gibt viele Ratgeber und Hinweise, wie man eine spannende Geschichte konstruiert. Das können wir alles vergessen, denn der Electro-Plasmic Hydrocephalic Genre-Fiction Generator 2000 von David Malki! ist die ultimative Antwort.

Klick auf’s Bild zum Vergrößern:

Genre-Fiction Generator

So, und jetzt schreibe ich meine Geschichte. Titel und Exposé lauten:

The Steamblades
In a dystopian Aztec empire a young student of metaphysics stumbles across a crazy old man which spurs him into conflict with a profit-obsessed coporation with the help of a leather-clad female in shades and her closet full of assault rifles, culminating in a philosophical argument punctuated by violence.

Der Ruhm ist mir sicher.


Soylent Green, Fahrenheit 451, Spice, die Elois und Westworld … Zukunftsideen mit einem ziemlich schlechten Image. Das muss nicht sein: Der Autor und Journalist Mark A. Rayner veranstaltet den wunderbaren Posterwettbewerb »Vintage Ads of Fictional Futures«.

Sweet Taste Of Soylent

Dieser Wettbewerb wurde schon zweimal veranstaltet und die Ergebnisse können sich sehen lassen. Eine sehr witzige Idee.

Fahrenheit 451



Link: Vintage Ads of Fictional Futures

»Because fossil fuels are so 2009« – Ein netter kleiner Werbeclip für die Zeit jenseits aller Transport- und Energieprobleme. Bestelldaten und Vertragshändler folgen in 500 Jahren.


Manche – nein, alle – Verschwörungstheorien sind in ihrem Kern dermaßen bescheuert und unlogisch, dass rationale Argumente ihnen nichts anhaben können. Warum nicht einmal den umgekehrten Weg probieren?

So zum Beispiel mit dem UFO-Unsinn. Die brilliante BBC-Comedy That Mitchell and Webb Look zeigt uns, wie clever und durchdacht die amerikanische Regierung nach ihrem Kontakt mit Aliens vorgangen sein muss. Ein Glück, dass die schlauen Ufologen dahinter gekommen sind.

Genial sind auch die Spots zur gefälschten Mondlandung: Mitchell and Webb – Moon Landing und zu Homöopathie und Heil-Kristallen. Ich liebe Mitchell & Webb.


Young writer, eat your heart out. Die Garde der jungen SF-Autoren kann verzweifeln. Wozu der Ehrgeiz, die Mühe und das ganze Haargel? Da kommt ein 90jähriger Opa und legt sie alle flach.

Wenn einem solche Fan-Ovationen zuteil werden wie das Video von Rachel Bloom, sind einem der Neid – oder zumindest die Irritationen – der Kollegen sicher.

Die Story hinter dem Video gibt es hier bei WIRED.


Der Turbo Encabulator ist sicher eine der wichtigsten technologischen Entwicklungen der letzten Jahrzehnte. Deshalb an dieser Stelle noch einmal die Präsentation des Turbo Encabulators, dessen Bedeutung sich gar nicht hoch genug einschätzen lässt, wie schon die Kurzvorstellung des TE andeutet:

Work has been proceeding in order to bring perfection to the crudely conceived idea of a machine that would not only supply inverse reactive current for use in unilateral phase detractors, but would also be capable of automatically synchronizing cardinal grammeters. Such a machine is the ‘Turbo-Encabulator’.

Hier die Originalpräsentation des Turbo Encabulators:

Welch hohe Bedeutung der Encabulator bis heute hat, zeigt der wirksame Einsatz auch in modernen Produktionsumgebungen. Hier eine Präsentation des Retro Encabulators:


Copyright © 2017 by: Schriftsonar – Der SciFi Podcast • Design based on a Theme by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Lizenz (Wordpress Theme): Creative Commons BY-NC-SA.