Schriftsonar – Der SciFi Podcast

»Only if what I tell you appears absolutely unbelievable have we any chance of visualising the future.« – In einem BBC-Film von 1964 beweist der britische SF-Autor Arthur C. Clarke eine verblüffend gute Weitsicht zur Weiterentwicklung unserer Kommunikations- und Arbeitswelt.

… these things will make possible a world in which we can be in instant contact with each other wherever we may be. Where we can contact our friends anywhere on earth, even if we don’t know their actual physical location. It will be possible in that age (…) for a man to conduct his business from Tahiti or Bali, just as well as he could from London.

Man darf nicht vergessen, dass eine solche Vorstellung den allermeisten Menschen von 1964 völlig abwegig und fantastisch erschien. Vor diesem Hintergrund sollten auch wir uns immer wieder klar machen, dass sich die Welt bis zum Jahr 2050 massiv und völlig unerwartet verändert haben wird. Auch Arthur C. Clarke sieht ja die Entwicklung der Kommunikationsgesellschaft recht präzise, liegt aber falsch in einigen ihrer gesellschaftlichen Auswirkungen.

Völlig im Dunkeln tappen wir zum Beispiel was die Zukunft des Internets anbelangt. Hier sind unsere Überlegungen meist von einer großen Naivität und Kurzsichtigkeit geprägt. Empfohlen sei hierzu der hervorragenden und vielbeachtete Artikel The internet: Everything you ever need to know von John Naughton.


»Politics and religion are obsolete. The time has come for science and spirituality.« – Arthur C. Clarke. Ein rares Filmdokument mit dreien der bemerkenswertesten Denker des vorigen Jahrhunderts.

Stephen Hawking, Carl Sagan und Arthur C. Clarke diskutieren in diesem sehenswerten Interview über eine Menge nachdenklicher und fundamentaler Themen. Die Bild- und Tonqualität der alten Aufzeichnung ist nicht immer brilliant, die Inhalt sind es schon.

Leider sind sowohl Carl Sagan und Arthur C. Clarke bereits tot. Ich habe mich zum Beispiel gefragt, was Carl Sagan wohl zu der bevorstehenden Einstellung des amerikanischen Space Shuttle Programm gesagt hätte oder Arthur C. Clarke zur fortlaufend unsäglichen Debatte um »intelligent design«.

Die obige Szene ist nur ein Ausschnitt aus dem längeren Interview, das unter dem Titel God, The Universe, and Everything Else in voller Länge zu sehen ist. Die Einleitung zu dieser Gesprächssendung wabert ein wenig seltsam dramatisch, das würde man heute sicher nicht mehr so machen. Aber wir wissen, es kommt auf die Inhalte an.

Ich beneide den Moderator um das Erlebnis, mit diesen enorm einflussreichen und hellsichtigen Denkern zu sprechen. Unbedingt sehenswert.

Copyright © 2017 by: Schriftsonar – Der SciFi Podcast • Design based on a Theme by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Lizenz (Wordpress Theme): Creative Commons BY-NC-SA.