Schriftsonar – Der SciFi Podcast

… findet sich hier:
http://www.archive.org/details/Codex-Seraphinianus

Da gab es wohl Copyrightprobleme (tatsächlich waren die Scans womöglich nicht geeignet, dem Zeichner und Verfasser zu gefallen).
Statt dessen gibt es hier mehr über dieses Kunst-Buch (allerdings kein vollständiger Scan, muss ja auch nicht sein):
http://de.wikipedia.org/wiki/Codex_Seraphinianus
http://www.ecriture-art.com/codex.htm#
http://www.abebooks.de/Buecher-Highlight/Codex-Seraphinianus.shtml

Codex SeraphinianusCodex SeraphinianusCodex SeraphinianusCodex SeraphinianusEin Drogenrausch? Brilliante Buchkunst? Eine ungewöhnlich produktive Form von Autismus? Ein genialer Versuch die Nachwelt zu foppen? Oder schlicht die Wahrheit?

Das Buch(?) ist aus den 70er Jahren, weit vor Jeff VanderMeer und anderen Streitern des New Weird. Die rund 360 Seiten lassen einen verwundert, bezaubert und gegebenenfalls sprachlos zurück.


Manche – nein, alle – Verschwörungstheorien sind in ihrem Kern dermaßen bescheuert und unlogisch, dass rationale Argumente ihnen nichts anhaben können. Warum nicht einmal den umgekehrten Weg probieren?

So zum Beispiel mit dem UFO-Unsinn. Die brilliante BBC-Comedy That Mitchell and Webb Look zeigt uns, wie clever und durchdacht die amerikanische Regierung nach ihrem Kontakt mit Aliens vorgangen sein muss. Ein Glück, dass die schlauen Ufologen dahinter gekommen sind.

Genial sind auch die Spots zur gefälschten Mondlandung: Mitchell and Webb – Moon Landing und zu Homöopathie und Heil-Kristallen. Ich liebe Mitchell & Webb.


Copyright © 2017 by: Schriftsonar – Der SciFi Podcast • Design based on a Theme by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Lizenz (Wordpress Theme): Creative Commons BY-NC-SA.