Schriftsonar – Der SciFi Podcast

wakingmars-470x172.png

Schlicht und ergreifend eins der besten Spiele für Android.

Auch wenn ich sonst keine Spielerezensionen schreibe, aber dieses Action-Adventure hat einfach alle Aufmerksamkeit der Welt verdient. Waking Mars ist atmosphärisch dicht, hat einen super Soundtrack, professionelle Sprecher, tolles Gameplay (wie man auf neudeutsch so sagt) und ein wunderschönes Setting: Im Jahre 2097 werden Anzeichen von Leben auf dem Mars entdeckt. Der Spieler steuert den Forscher Liang, der laufend, kriechend und dank eines Jetpacks fliegend in ein weit verzweigtes Höhlensystem eindringt. Dort entdeckt er pflanzenähnliche Lebewesen (Zoa) die sich anscheinend in einem Ruhezustand befinden. Durch einen Erdrutsch wird er in der Höhle eingeschlossen und muss nun einen Weg nach draußen finden. Doch die Eingänge sind von seltsamen pflanzenähnlichen Membranen versperrt. Den ganzen Beitrag lesen »

… findet sich hier:
http://www.archive.org/details/Codex-Seraphinianus

Da gab es wohl Copyrightprobleme (tatsächlich waren die Scans womöglich nicht geeignet, dem Zeichner und Verfasser zu gefallen).
Statt dessen gibt es hier mehr über dieses Kunst-Buch (allerdings kein vollständiger Scan, muss ja auch nicht sein):
http://de.wikipedia.org/wiki/Codex_Seraphinianus
http://www.ecriture-art.com/codex.htm#
http://www.abebooks.de/Buecher-Highlight/Codex-Seraphinianus.shtml

Codex SeraphinianusCodex SeraphinianusCodex SeraphinianusCodex SeraphinianusEin Drogenrausch? Brilliante Buchkunst? Eine ungewöhnlich produktive Form von Autismus? Ein genialer Versuch die Nachwelt zu foppen? Oder schlicht die Wahrheit?

Das Buch(?) ist aus den 70er Jahren, weit vor Jeff VanderMeer und anderen Streitern des New Weird. Die rund 360 Seiten lassen einen verwundert, bezaubert und gegebenenfalls sprachlos zurück.


Es sieht aus wie ein Haufen fleischiger Därme, aber es sind Jahrhunderte der Phantastik. Diese wunderschöne und offensichtlich handgemalte Mind Map zur Geschichte der SF wurde anlässlich der siebten Places and Spaces: Mapping Science Exhibit angefertig.

Mind Map SF History

Ein Klick auf die Grafik führt zum Bild in Originalgröße. Die detailreich und liebevoll gestaltete Karte ist es wert, einige Zeit bei ihr zu verweilen.

(via twitter / futurismic)


Es gibt viele Ratgeber und Hinweise, wie man eine spannende Geschichte konstruiert. Das können wir alles vergessen, denn der Electro-Plasmic Hydrocephalic Genre-Fiction Generator 2000 von David Malki! ist die ultimative Antwort.

Klick auf’s Bild zum Vergrößern:

Genre-Fiction Generator

So, und jetzt schreibe ich meine Geschichte. Titel und Exposé lauten:

The Steamblades
In a dystopian Aztec empire a young student of metaphysics stumbles across a crazy old man which spurs him into conflict with a profit-obsessed coporation with the help of a leather-clad female in shades and her closet full of assault rifles, culminating in a philosophical argument punctuated by violence.

Der Ruhm ist mir sicher.


Willkommen im Jahre 2011. Zum Auftakt ein tolles Foto des französischen Stargazers Thierry Legault.

Es zeigt einen Sonnendurchgang der ISS während der letzten Sonnenfinsternis. Finde ich wirklich beeindruckend.
ISS-Eclipse

Hier gibt es das Bild in höherer Auflösung:
A douple solar eclipse: by the Moon and by the ISS


Der Video und Fotokünstler Bernard Gigounon zeigt uns Raumschiffe, die ästhetischer und seltsamer sind als in den meisten SF-Filmen. Verfremdung, beeindruckender als GCI.

Link: Starship


Der Video- und Klangkünstler Paul H Williams erschafft in seinen Kurzfilmen audiovisuelle Bilder von großer Intensität. Seine Themen sind die poetische Fremdheit urbaner Strukturen und die Zwiesprache zwischen Konstruktion und Raum.

Seine filmischen Miniaturen sind Ballardian landscapes, eine visuelle Umsetzung der Themen und Stimmungen des kürzlich verstorbenen britischen Autors James Graham Ballard, genial verwirklicht in dem für uns unwirklichen Ambiente von Abu Dhabi.

Sein Film Vermilion Sands ist wirklich grandios:

Paul H Williams - Vermilion Sands

Leider hat Williams das embedding des Videos erheblich eingeschränkt, weshalb der Screenshot zur Vimeo-Seite von Paul H Williams verlinkt.

Man sollte sich seine Kurzfilme unbedingt ansehen. Kein Youtube-Fastfood für die Mittagspause, sondern Videokunst, die Zeit und Ruhe braucht.

Hintergründe zu Person und Werk gibt es auch hier:
‘Human or other; depends who comes’: the Ballardian films of Paul Williams


Die Bücher des britischen Traditionsverlags Penguin stehen nicht nur für ein Stück Science Fiction Geschichte, sondern auch für eine beeindruckende Qualität im Cover-Design. Dieser Verbindung von moderner Kunst und Science Fiction widmet sich die hervorragende Website The Art Of Penguin Science Fiction. Eine Fundgrube für die Fans klassicher SF und die Liebhaber schöner Gestaltung.

Penguin Bookcovers

Die Seite zeigt einen Überblick der Coverentwicklung von 1935 bis Heute. Die einzelnen gestalterischen Perioden werden erläutert, typografische Entwicklungen aufgezeigt. Ein Streifzug durch Zeitgeist, SF und Designgeschichte.

Solch tolle Websites sind wahre Zeitlöcher für mich, denn ich könnte klicken und klicken und klicken und klicken …

Aldous Huxley - IslandAvram Davidson - RorkYevgeny Zamyatin - WeJohn Wyndham - The Midwich

Link: The Art Of Penguin Science Fiction


Soylent Green, Fahrenheit 451, Spice, die Elois und Westworld … Zukunftsideen mit einem ziemlich schlechten Image. Das muss nicht sein: Der Autor und Journalist Mark A. Rayner veranstaltet den wunderbaren Posterwettbewerb »Vintage Ads of Fictional Futures«.

Sweet Taste Of Soylent

Dieser Wettbewerb wurde schon zweimal veranstaltet und die Ergebnisse können sich sehen lassen. Eine sehr witzige Idee.

Fahrenheit 451



Link: Vintage Ads of Fictional Futures

Zweimal der gleiche Titel, zwei verschiedene Cover.
It’s Showdown again.

Diesmal mit zwei deutschen Ausgaben und der Feststellung, dass die englischen Einbände nicht in jedem Fall besser sind. Bei Market Forces, so der Originaltitel des Romans, sind die englischen Cover allesamt gruselig.

Die Kontrahenten: Richard Morgan, Profit vs. Richard Morgan, Profit. Das ist in diesem Fall auch SF Buchregal vs. Allgemeine Reihe.

Subjektive Meinungen sind erwünscht.

Richard Morgan - Profit

Richard Morgan - Profit




Copyright © 2017 by: Schriftsonar – Der SciFi Podcast • Design based on a Theme by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Lizenz (Wordpress Theme): Creative Commons BY-NC-SA.